Was ist die Piconda Topbar?

Die Piconda Topbar (Werkzeugleiste)

Die Piconda Topbar ist die rote Werkzeugleiste am oberen Bildschirmrand, die Dir einige Abkürzungen zu den wichtigen Bereichen bei Deiner Arbeit (egal ob Webseite, App oder Onlineshop) bietet. Um zum Beispiel von dort, dem so genannten Backend oder Admin-Bereich, einen schnellen Blick auf die Außenansicht deiner Website oder Deinem Online-Shop, diese Ansicht wird auch Frontend genannt, zu erhalten, klick auf das Häuschen-Symbol am oberen Rand des Bildschirms. Um von dieser Ansicht wieder zurück ins Backend zu gelangen, klickt man an selbiger Stelle auf „Dashboard“. Man kann die Werkzeugleiste ebenfalls im Frontend nutzen, indem Du diese Funktion über Dein Profil aktivierst.

Piconda Topbar
Die Piconda Topbar

Unabhängig, ob man Unerfahren oder Du Dich bereits mit den Funktionen auskennst, die Piconda für Dich bereit hält, erleichtert Dir die Topbar Dein Projekt zu verwirklichen ungemein. Sie ist, wenn du eingeloggt bist, immer für Dich zugreifbar und zeigt Dir in übersichtlicher Form die wichtigsten Bereiche und Funktionen.

 

Was sind Schlagworte?

Mit Schlagworten lassen sich in Piconda schöne Dinge anstellen. Piconda verknüpft zum Beispiel alle Beiträge miteinander, welche dasselbe Schlagwörtern enthalten. Diese Beiträge oder Produkte findet man auf einer separaten Seite. Diese Seite kann man mit weiteren Infos versehen und dadurch eine Art Wiki erschaffen, welche speziell auf das eigene Blog zugeschnitten ist.

Bleiben wir bei der Analogie‚ Kategorien sind das Inhaltsverzeichnis deiner Webseite oder deines Blogs‘, dann ist die Gesamtheit der Schlagworte das Stichwortverzeichnis. Schlagworte können helfen, den Inhalt des einzelnen Beitrags – zusätzlich zur Kategorie – noch feiner abzubilden. Quasi als ‚Mikro-Kategorisierung‘. Im Gegensatz zu Kategorien sind Schlagworte nicht hierarchisch, somit gibt es keine Über- oder Untertags.

Auf die Frage, ob man bei der Verwendung von Schlagworten von Piconda eingeschränkt wird, lautet die Antwort: Nein. Du kannst beliebig viele Schlagworte erstellen und deinen Blogbeiträgen zuordnen. Das solltest du aber besser nicht ausreizen! Auch hier ist das Gebot die ‚Usability‘ – also die Benutzerfreundlichkeit – deines Internetauftritts.

Die Besucher deiner Website sollen sich mithilfe deiner Kategorien und Schlagworte besser zurecht finden und nicht verwirrt werden. Wir haben gute Erfahrungen mit ca. 25-30 Schlagworten bei durchschnittlichen Websites gemacht. Pro Blogbeitrag empfehlen wir ca. 3-5 Schlagworte, um aus Sicht der Leser Unübersichtlichkeit zu vermeiden.

Was sind Kategorien?

Mithilfe von Kategorien sollte der Leser erfassen können, worum es in deinem Blog geht. Kategorien bei Piconda stellen also quasi das Inhaltsverzeichnis dar, in das deine News oder Blogbeiträge einsortiert werden. Kategorien sind grobe, übergreifende Begriffe, quasi die Überschriften der Kapitel deiner Website. Kategorien sind hierarchisch aufgebaut, Sie können daher auch Unterkategorien bilden.

Da Kategorien hierarchisch angeordnet sind, kannst du auch Unterkategorien erstellen. Ein Beispiel hierfür wäre ein Automobilblog mit der Kategorie ‚Automarke‘ und den Unterkategorien ‚Modell-1‘, ‚Modell-2‘, … Das macht natürlich nur Sinn, wenn du äußerst viele Blogbeiträge zu den entsprechenden Modellen schreibst, sich also eine Kategorisierung ‚lohnt‘. Ansonsten benutze lieber Schlagworte.

Wie viele Kategorien sind sinnvoll?

In der Regel reichen 6-8 Kategorien für einfache Webseiten
Bedenke, dass neue Besucher deiner Webseite oder deines Onlineshops mit zu vielen Inhalten schnell überfordert sind und deine Website bei schlechter Benutzerführung künftig meiden könnten, wenn Sie sich nicht zurechtfinden. Wir bei Piconda empfehlen wir in der Regel nicht mehr als 6-8 Kategorien zu erstellen (Bei sehr großen Unternehmensseiten, und Onlineshops ist die Anzahl entsprechend höher). Unter diese Kategorien sollten all deine Beiträge und Produkte einzusortieren sein.

Was ist der Unterschied zwischen Kategorien und Schlagworte?

Grundsätzlich dienen Kategorien und Schlagworte nur einem Zweck, die Benutzerfreundlichkeit deiner Website zu verbessern. Ein Bereich für aktuelle Nachrichten oder ein Blog wird mit zunehmender Anzahl der Beiträge schnell unübersichtlich und sollte für Ihre Leser optimal auffindbar gemacht werden. Vergleiche die Möglichkeiten der Kategorien und Schlagworte mit dem Inhalts- und Stichwortverzeichnis eines Buchs.

Um herauszufinden, wie man Kategorien und Schlagworte benutzt und welche Vorteile das aus Suchmaschinen- und Benutzersicht hat, ist es hilfreich zunächst zu verstehen, was die beiden Begriffe unterscheidet.

Beiträge müssen einer Kategorie zugeordnet sein. Wählst du keine Kategorie aus, wird dem Beitrag automatisch von die Standardkategorie zugeordnet (Diese Kategorie kannst du natürlich umbenennen). Die Verwendung von Schlagworten hingegen ist freiwillig und dient lediglich zur besseren Benutzerführung und -freundlichkeit deiner Piconda-Website.

Was sind Kategorien?

Was sind Schlagworte?

Was ist aus SEO Sicht besser? Kategorien oder Schlagworte?

Es ist wichtig und sinnvoll sich über Kategorien und Schlagworte Gedanken zu machen und weder das Eine, noch das Andere zu inflationär zu gebrauchen. Kategorien und Schlagworte sollten Hand in Hand gehen und so eine ideale Benutzerführung für deine Leser darstellen. Die Antwort auf die Frage was aus SEO-Sicht wichtiger ist lautet also: ‚Beides‘! Am Ende des Tages wird Google Sie belohnen, wenn die Besucher deiner Website mit den Inhalten und der Benutzerfreundlichkeit deiner Website zufrieden sind.

Wie kann ich mein Benutzerprofil anpassen?

Zusätzlich zu den bereits genannten Möglichkeiten zur Individualisierung kannst du auch Einstellungen für dein Profil machen. Beim entsprechenden Menüpunkt findest du die folgenden Bereiche:

Persönliche Optionen
In diesem Bereich kannst du festlegen, ob beim Schreiben von Beiträgen und Seiten auch der Visuelle Editor über einen Reiter erreichbar sein soll, was dem Standard entspricht.

Abbildung 68: Piconda-Benutzer-Profil
Piconda-Benutzer-Profil

Auch die Möglichkeit über Tastaturkürzel Kommentare zu moderieren oder andere Funktionen auszuführen kannst du hier einstellen. Außerdem kannst du hier die Admin- bzw. Werkzeugleiste, die sich am oberen Rand des Browserfensters befindet, für den Frontendbereich ausblenden. Welche Optionen du hier aktivierst bzw. deaktivierst hängt einzig und allein von deinen Vorlieben ab. Du kannst die Einstellungen natürlich auch jeder Zeit wieder ändern.

Name
Hier findest du alle Angaben zu deinem „Namen“. Der Benutzername, der bei der Erstellung deines Benutzerkontos angegeben wurde kann nicht geändert werden. Du kannst aber deinen Vor- und Nachnamen sowie einen öffentlich sichtbaren Spitznamen (Pflicht) angeben und jeder Zeit ändern. Es ist empfehlenswert, dass dein Öffentlicher Name nicht mit deinem Benutzernamen identisch ist. Der Öffentliche Name taucht im Frontend als Autoren-Name bei Beiträgen und Seiten auf, die du verfasst hast. Als Öffentlichen Namen kannst du eine Kombination der Angaben wählen, z. B. Vorname und Nachname.

Name
Deinen Öffentlichen Namen wählen

Kontaktinfo
Die Angaben, die du als Kontaktinfo hinterlegst beinhalten deine E-Mail-Adresse und eventuell eine Website. Insbesondere deine E-Mail-Adresse sollte korrekt sein, da du an diese beispielsweise eine E-Mail zugeschickt bekommst wenn du dein Passwort zurücksetzen musst. Zudem erhältst du hier Benachrichtigungen, wenn jemand einen deiner Beiträge/Seiten/Produkte kommentiert hat. Die Website, die du hier angeben, kann (je nach genutztem Design) mit deinem Autoren-Namen im Frontend verknüpft werden.

Über Dich
Auch die Biographischen Angaben können je nach Design auf einer Autorenseite verwendet werden. Es ist grundsätzlich ratsam sich vom Administrator bzw. Piconda Support Team erläutern zu lassen wo welche Daten auftauchen. Zu guter Letzt kannst du hier ein neues Passwort speichern.

Rechnungs- & Lieferanschrift

Wenn du einen Piconda Shop verwendest kannst du dein Profil mit zusätzlichen Informationen anreichern. Dies umfasst zB. deine Rechnungs- & Lieferanschrift. Diese wird automatisch verwendet falls du in einem Piconda Shop bestellen möchtest. Kunden die in deinem Shop bestellt haben, haben diese Daten vollständig ausgefüllt.

Rechnungs- & Lieferanschrift
Persönliche Daten wie zB. Rechnungsadresse oder Lieferanschrift

Wie funktioniert der Piconda Standard-Editor?

Zunächst einmal solltest du folgendes über die Arbeit mit dem Text-Editor wissen: Der Editor erzeugt automatisch einen Zeilenumbruch (<br />), wenn du die GROßSCHREIBTASTE + die kleine Enter-Taste einmal drückt. Wenn man nach einem Satz die kleine oder die große Enter-Taste ein Mal drückt, erzeugt der Text-Editor in der (X)HTML-Ausgabe einen richtigen Absatz (<p></p>).

Piconda Standard Editor
Piconda Standard Editor Visuell (Word)

Um eine bessere Übersichtlichkeit des Web-Textes zu erreichen, solltest du den Zeilenumbruch äußerst sparsam einsetzen und stattdessen lieber den Text durch ausreichend viele Absätze „auflockern“.

Standard Editor Text
Piconda Standard Editor Text (HTML)

Welche Benutzergruppen und Benutzerrechte gibt es?

Piconda unterscheidet je nach Paket fünf oder mehr Benutzergruppen. In aufsteigender Reihenfolge sind dies die folgenden:

Abonnent
Während der Abonnent sich lediglich anmelden und sein eigenes Profil verwalten kann, hat er keinerlei inhaltlichen Einfluss auf die Webseite. In manchen Webseiten muss man jedoch Abonnent sein, um Beiträge kommentieren zu können.

Kunde
Der Kunde kann sich in einem Piconda Onlineshop selbstständig registrieren. Diese Möglichkeit wird entweder im Bestellprozess oder auf eigens dafür vorgesehenen Seiten ermöglicht. Kunden haben die Möglichkeit Adressdaten und andere Informationen zu speichern. Ein Kunde hat allerdings keine Möglichkeit in das Backend zu gelangen. Ihm stehen nur eigens dafür vorgesehene Seiten zur Verfügung.

Mitarbeiter
Der Mitarbeiter kann lediglich Beiträge verfassen, diese aber nicht veröffentlichen.

Autor
Der Autor ist ein selbständiger Mitarbeiter, der eigene Beiträge (inklusive Bild-, Audio- und Videomaterial) verfassen und veröffentlichen kann. Kommentare, die seine eigenen Beiträge betreffen, kann er moderieren. Er nimmt somit eine wichtige Rolle bei der Beisteuerung von Inhalten wahr, ist aber kein Mitglied des administrativen Teams von Administrator und Redakteur.

Shop Manager
Der Shopmanager kann alle Funktionen nutzen die in einem Onlineshop benötigt werden. Shop Manager können auf zB. Umsatzstatistiken, Bestellungen & Produkte zugreifen. Anders als der Redakteur kann er keine redaktionellen Inhalte verwalten.

Redakteur
Der Redakteur ist der Stellvertreter des Administrators und hat somit sehr umfangreiche Rechte. Er kann Beiträge und Seiten verfassen und veröffentlichen. Er kann die Beiträge von Mitarbeitern veröffentlichen und auch die Beiträge von Autoren verändern. Der Redakteur kann alle abgegebenen Kommentare moderieren.

Administrator
Der Administrator einer Piconda Webseite oder eines Piconda Shops, kann alles, was auch Redakteure können. Zusätzlich dazu ist er der einzige, der das Aussehen und die Funktionalität der Webseite oder des Onlinedshops (Design bzw. Themes, Plugins, Einstellungen etc.) beeinflussen kann.

Was ist das Piconda Dashboard und was kann es?

Im sogenannten Piconda Dashboard befindet sich alles um Deine Idee Realität werden zu lassen. Zum einfacheren Einstieg haben wir für Dich einige Links und Funktionen zusammengestellt, damit Du Dich besser zu Recht findest. Solltest Du nähere Informationen zu den einzelnen Möglichkeiten benötigen, erklären wir Dir wie Du was genau nutzen bzw. für Deine Idee verwenden kannst.

Der Willkommensbildschirm auf dem Piconda Dashboard.

Beim ersten Besuch im Piconda Backend begrüßt dich der Willkommensbildschirm, der sich oberhalb des Dashboards befindet. Dieser kann, wenn Du Dich umgesehen hast und ihn nicht mehr benötigst, geschlossen werden. Der Willkommensbildschirm wird Dir zukünftig nur noch angezeigt, wenn neue Funktionen verfügbar sind. Alle Inhalte auf dem  Willkommensbildschirm erreichst Du auch über die beiden Navigationselemente. Sidebar & Topbar.

Was sind Beiträge?

Piconda Beiträge sind ein Inhaltsformat welches hauptsächlich für Text genutzt wird. Beiträge können Bilder Links und andere Medien enthalten. Piconda Beiträge werden normalerweise nach Datum, Name, oder anderen Eigenschaften sortiert veröffentlicht. Dadurch ist diese Funktion besonders gut geeignet wenn du einen Blog schreiben willst oder News veröffentlichen möchtest.