Was sind Schlagworte?

Mit Schlagworten lassen sich in Piconda schöne Dinge anstellen. Piconda verknüpft zum Beispiel alle Beiträge miteinander, welche dasselbe Schlagwörtern enthalten. Diese Beiträge oder Produkte findet man auf einer separaten Seite. Diese Seite kann man mit weiteren Infos versehen und dadurch eine Art Wiki erschaffen, welche speziell auf das eigene Blog zugeschnitten ist.

Bleiben wir bei der Analogie‚ Kategorien sind das Inhaltsverzeichnis deiner Webseite oder deines Blogs‘, dann ist die Gesamtheit der Schlagworte das Stichwortverzeichnis. Schlagworte können helfen, den Inhalt des einzelnen Beitrags – zusätzlich zur Kategorie – noch feiner abzubilden. Quasi als ‚Mikro-Kategorisierung‘. Im Gegensatz zu Kategorien sind Schlagworte nicht hierarchisch, somit gibt es keine Über- oder Untertags.

Auf die Frage, ob man bei der Verwendung von Schlagworten von Piconda eingeschränkt wird, lautet die Antwort: Nein. Du kannst beliebig viele Schlagworte erstellen und deinen Blogbeiträgen zuordnen. Das solltest du aber besser nicht ausreizen! Auch hier ist das Gebot die ‚Usability‘ – also die Benutzerfreundlichkeit – deines Internetauftritts.

Die Besucher deiner Website sollen sich mithilfe deiner Kategorien und Schlagworte besser zurecht finden und nicht verwirrt werden. Wir haben gute Erfahrungen mit ca. 25-30 Schlagworten bei durchschnittlichen Websites gemacht. Pro Blogbeitrag empfehlen wir ca. 3-5 Schlagworte, um aus Sicht der Leser Unübersichtlichkeit zu vermeiden.

Was sind Beiträge?

Piconda Beiträge sind ein Inhaltsformat welches hauptsächlich für Text genutzt wird. Beiträge können Bilder Links und andere Medien enthalten. Piconda Beiträge werden normalerweise nach Datum, Name, oder anderen Eigenschaften sortiert veröffentlicht. Dadurch ist diese Funktion besonders gut geeignet wenn du einen Blog schreiben willst oder News veröffentlichen möchtest.

Wie kann ich Kategorien erstellen oder bearbeiten?

Um Deine Beiträge einzelnen Kategorien zuzuordnen, zeigen wir Dir, wie Du mit Piconda ganz einfach Kategorien erstellen und sogar Unterkategorien für Deine Beiträge erstellen kannst.

So kannst du Kategorien erstellen oder bearbeiten.

Wenn Du auf der linken Navigationsleiste, der Sidebar, unter „Beiträge“ auf „Kategorien“ klickst, findest Du anschließend am rechten Rand den grauen Balken mit „Neue Kategorie erstellen“. Unter Name kannst Du die Bezeichnung Deiner Kategorie festlegen. [Zur leichteren Veranschaulichung bezeichnen wir unsere Beispiel-Kategorie Musik].

Möchtest Du etwas Näheres zu Deiner Kategorie mitteilen, erledige dies einfach über das Feld Beschreibungen.

Jetzt nur noch auf das grüne Feld „Neue Kategorie erstellen“ klicken und fertig. Wie Du siehst, es ist wirklich ganz einfach mit Piconda Kategorien zu erstellen.

Unterkategorien erstellen bzw. bearbeiten.

So leicht es ist, eine Kategorie erstellen, genauso verhält es sich mit Unterkategorien. Wir gehen wieder, wie wir es bereits kennen, auf „Neue Kategorien erstellen“ und geben der Kategorie einen Namen. [Wir nehmen hier beispielhaft die Unterkategorie Jazz].

Möglicherweise ist Dir schon das Feld „Eltern“ aufgefallen und hast Dich gefragt wozu dieses Feld gut ist. Jetzt gehen wir einfach darauf und finden unsere Ober-Kategorie [Musik] und klicken diese an. Wenn du willst, kannst du noch eine Kurzbeschreibung hinzufügen und dann den grünen Button „Neue Kategorie erstellen“ klicken und schon ist die Unterkategorie fertig.

Das es sich um eine Unterkategorie handelt, lässt sich durch den Bindestrich vor Deiner erstellten Unterkategorie in der Bildschirmmitte erkennen. Natürlich Kannst Du über diesen Weg auch weitere Unterkategorien oder Kategorien erstellen. Wir empfehlen aber nicht allzu viele Unterkategorien und Unterverzeichnisse zu erstellen, da es ansonsten schnell unübersichtlich werden kann.

Wie fülle ich meine Kategorien mit Inhalt?

Möchtest Du einen neuen Beitrag für eine bestimmte Kategorie erstellen, findest Du im Menü Beiträge erstellen im rechten grauen Balken Deine Kategorien und Unterkategorien und man braucht nur das gewünschte Feld anklicken, um es mit einem Haken zu versehen. Eine Mehrfachauswahl ist hier ebenfalls möglich, wenn Du Deinen Beitrag mehreren Kategorien zuordnen möchtest.

Selbst wenn die passende Kategorie noch fehlen sollte, kannst Du über das Feld „Neue Kategorie erstellen“ diesen dann hinzufügen.

Wenn Du mit Deinem Beitrag zufrieden bist, kannst du deinen Beitrag speichern oder veröffentlichen speicherst Du den Beitrag in Deiner gewünschten Form ab. Über das „Vorschau“-Feld kannst Du sehen, wie es im Frontend, also für die Besucher Deiner Seite, aussieht. Gefällt Dir was Du siehst, veröffentlichst Du Alles über das grüne Feld.

Wie kann ich einen Beitrag erstellen oder bearbeiten?

Wie kann ich einen Beitrag erstellen oder bearbeiten?

Hier wird Dir gezeigt, wie Du einen Beitrag erstellen, verändern bzw. veröffentlichen kannst. Das Geniale daran ist, dass Du hierzu keinerlei Vorwissen mitbringen musst. Außerdem findest Du hier zahlreiche Tipps und Kniffe zum entspannten Erstellen und Bearbeiten von Beiträgen sowie einige Hinweise die Dir die Unterschiede zwischen dem Visuellen-Editor und dem Text-Editor erklären.

Einen Beitrag erstellen mit Piconda ist im Grunde kinderleicht.

Sobald Du eingeloggt bist, gehst Du einfach links in der Navigationsleiste (Sidebar) auf „Beiträge“ und dann auf „Erstellen“. Die Zugangsdaten mit denen Du dich einloggen kannst hast Du von Piconda per Email erhalten. Solltest du diese Email nicht mehr finden kannst du dich jederzeit an den Piconda Support wenden. Wir helfen Dir sehr gern weiter.

Beitrag erstellen
Einen neuen Beitrag über die linke Navigation erstellen

Eine andere Möglichkeit einen Beitrag zu erstellen, besteht über den roten Balken am oberen Kopfende (Topbar) der Seite. Gehe von dort einfach auf „+Neu“ und wähle anschließend „Beitrag“ aus.

Beitrag erstellen Topbar
Einen neuen Beitrag über die Topbar erstellen

Egal welchen Weg Du genommen hast, Du landest immer in dem Unterbereich Neuen Beitrag erstellen. Dort kannst du mit Hilfe des sogenannten Editor Beiträge verfassen und formatieren. Beim Editor kannst Du zwischen dem „Visuell“- oder dem „Text“-Modus wählen. Du kannst zwischen den beiden Modi wechseln, indem man auf das gewünschte Feld (Visuell oder Text) am oberen rechten Rand klickt.

Welches Schreibprogramm (Editor) Du für Dich nutzen willst, hängt natürlich ganz allein von Dir selbst ab.

Tipp: Für Neulinge und Unerfahrene empfehlen wir den Modus „Visuell“. Hier werden keinerlei Vorkenntnisse verlangt, Du hast somit einen leichten Einstieg und siehst sofort wie der Text auch beim Leser aussieht. Hast Du bereits Vorkenntnisse oder bist sogar erfahren im Umgang mit HTML, empfiehlt es sich den Modus „Text“ zu nutzen, da hier deutlich bessere, da genauere Möglichkeiten bestehen, Deinen Text zu erstellen und zu formatieren.